Beobachter – der intuitive Unterstützer (2)

Beitrag teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Beobachter – der intuitive Unterstützer (2)

Nach meiner Serie „8FactsAboutHumans“ machen wir heute weiter mit dem Thema des menschlichen Designs. Wir sind Nina Rauch for www.leadership-company.atjetzt schon weit im Thema fortgeschritten, die einzelnen Typen von Menschen zu beschreiben, die wir entweder selber sind oder mit denen wir tagtäglich zu tun haben. Möchten Sie wissen, welcher Typ Sie sind, und wie Sie am besten damit umgehen können? Schreiben Sie mir einfach, und wir tauchen gemeinsam in die Materie ein …

Was haben Yul Bryner, Michael Jackson und Karl-Heinz Grasser gemeinsam? Sie sind alle Beobachter, aber lesen Sie bitte weiter.

Schwächen

Sie haben das Potenzial zu einem außergewöhnlichen Leben, zu etwas, das die meisten Menschen nicht kennenlernen können.

Unglücklicherweise bemühen sich die meisten Beobachter, so angepasst wie möglich zu sein, anstatt die Tatsache zu begrüßen, dass sie anders sind. Sie können die Welt sehr oft als enttäuschend erleben, weil Sie so offen und verletzlich sind.

Sollten Sie ihre eigenen Qualitäten nicht genau kennen, neigen Sie dazu, Ihre Umgebung nicht nur zu spiegeln und zu reflektieren, sondern sich auch mit ihr zu identifizieren. Dadurch können Sie sich leicht verlieren und in Verwirrung geraten.

beobachterWenn Sie daher in einer für Sie ungesunden oder unvorteilhaften Umgebung sind, können Sie selber krank werden oder sich krank fühlen. Wenn Sie nicht vorsichtig auswählen, wen Sie in Ihre Nähe lassen, laufen Sie Gefahr, abhängig von jenen Menschen zu werden und an jenen Personen festzuhalten, die Ihnen etwas zeigen, das Sie lieben.

Widerstand anderer, zum Beispiel nach dem Versuch etwas zu initiieren, kann Enttäuschung und das Gefühl sich ausgeschlossen zu fühlen, hervorrufen. Ihre Offenheit und Verletzlichkeit können Ihr Handicap werden, wenn Sie die Funktionsweise der eigenen Offenheit nicht verstehen.

Wenn dies passiert, sind sie in Gefahr, sich mit den Gefühlen, dem Stress und der Angst anderer zu identifizieren. Sie haben die Tendenz, sich mit anderen zu vergleichen und versuchen, wie die anderen zu sein, was zu immer mehr Missverständnissen führen kann.

Empfehlung

Es ist für sie wichtig, Zeit für sich alleine zu haben, um die Konditionierungen abzuschütteln, die Sie während des Tages erfahren haben.

Versuchen Sie zu Bett zu gehen, bevor Sie müde oder gar erschöpft sind, damit Sie die Energie der anderen loslassen können. Sie sollten aufpassen, nicht zu abhängig von den Menschen in Ihrer Umgebung zu werden, und seien Sie sehr sorgfältig damit, wen sie in Ihren inneren Kreis lassen.

„Kannst du nicht allen gefallen durch deine Tat und dein Kunstwerk,
Mach es wenigen recht; vielen gefallen ist schlimm.“ (Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die richtige Umgebung beziehungsweise die richtige Gemeinschaft sind das Allerwichtigste für Sie. Seien Sie daher wählerisch in Bezug darauf, wohin Sie gehen und mit wem sie Ihre Zeit verbringen.

Für Sie ist es besonders wichtig, die Themen, die mit Ihrer Offenheit verbunden sind, zu verstehen und zu bemerken, wie der Mondzyklus Sie beeinflusst und verändert. Durch diesen Zyklus können Sie sich selber finden. Es ist essenziell, dass Sie Ihr Verhaltensmuster begreifen und für sich aufzeichnen.

Ihre Wahrnehmung verändert sich im Laufe eines Monats immer auf die gleiche Art und Weise und Sie können sich bei einer Entscheidungsfindung darauf verlassen, dass Sie innerhalb dieses Zyklus mehr und mehr an Klarheit gewinnen. In dieser Zeit sollten Sie mit vielen Menschen reden, um sich selbst und ihr eigenes Potenzial beim Sprechen hören zu können.

Es ist nicht so, dass Sie den Rat dieser Menschen suchen, Sie müssen ganz einfach während des Zyklus Ihre eigenen Gedanken sammeln, um Ihre eigene Wahrheit in der Unterhaltung mit anderen zum Ausdruck zu bringen.

Jede Unterhaltung über das gleiche Thema bringt dabei unterschiedliche Perspektiven in Bezug darauf, was wirklich in Ihnen vorgeht. Sie sollten lernen, sich mit Ihrer Offenheit anzufreunden und wohlzufühlen. Sie können lernen zu bemerken, wie der Mondzyklus Sie beeinflusst und die Änderungen genießen, die er jeden Monat mit sich bringt und dabei beobachten, wie Sie mit dem Energiefeld interagieren. So wird das Leben für Sie zu einer erfreulichen und inspirierenden Überraschung werden.

Jedenfalls befinden Sie sich als Beobachter in guter Gesellschaft: Yul Bryner, Michael Jackson, Thorwald Detlefsen, Henry Maske, Uri Geller, Fyodor Dostoevsky, Karl Heinz Grasser, Richard Burton, Scott Hamilton, Sandra Bullock, Jürgen Klinsmann.

Falls Sie mehr über sich erfahren möchten, schreiben Sie mir!

Ihre

Nina Rauch

Beitrag teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.