Wie man spektakulär scheitert (1)

Beitrag teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Wie man spektakulär scheitert (1)

Liebe Leser! Ich bin Mag. Thomas Doebroesy und habe als ehemaliger Inhaber eines Unternehmens mit Millionenumsatz so ziemlich alle Tiefen und Höhen erlebt.

thomasDiese Serie „Wie man spektakulär scheitert“ ist deshalb in Zusammenarbeit mit der Leadership Company entstanden, weil dieses Unternehmen alle Aspekte des Leaderships beleuchten möchte, also auch das Scheitern (solange man wieder aufsteht und weitermacht).  Meine #fails sind bewusst als harmlose Sätze dargestellt, die man wahrscheinlich in jedem Handbuch für angehende Unternehmer lesen könnte. In Wirklichkeit sind sie extrem gefährlich, besonders, wenn man sie befolgt. Ich wünsche Euch viel Freude dabei, mit mir Wissen aus erster Hand zu teilen.

Let’s go into the topic.

#FAIL1: Wenn du Profit machst, dann investiere diesen ins eigene Unternehmen und weite deine Liquidität aus. Solange du liquid bist kann nichts passieren.

Wer an sein Unternehmen glaubt, verzinst sein Geld darin am Besten. Doch man sollte es nicht zu sehr lieben, sonst vergisst man leicht auf sich selbst.

Darum:

+ Kümmere dich rechtzeitig um deinen Privatbesitz indem Du aus dem Unternehmen einen Teil der Gewinne entnimmst. Leg‘ Dir einen Plan zurecht, wie Du Dein Privatvermögen aufbauen willst. Keine falsche Scheu!

+ Sichere diesen mit Anwälten so ab, dass er dir im Konkursfall nicht weggenommen werden kann. Neben einem guten Steuerberater solltest Du auf jeden Fall einen guten Anwalt besitzen, der Dir genau sagt, wo die Grenzen zu ziehen sind.

specfail #01+ Gib kein Geld aus nur um Steuern zu sparen, auch wenn es noch so verlockend erscheint. Du benötigst Bargeld, sobald sich der Markt zu deinen Ungunsten dreht.

+ Mit Verlusten und Liquiditätsausweitung Marktanteile zu erhöhen funktioniert nur mit Börsenexit oder bei hoch potentem Käufermarkt, und nur dann wenn dein Unternehmen zur begehrten Weltmarke wird. 

+ Ohne diesen Exit, kann man jahrelang mit Verlusten und Liquiditätsausweitung leben, doch das Ende kommt bestimmt. Wenn Du merkst, dass du in diesem gefährlichen Kreislauf bist, solltest du alle legalen Mittel ergreifen um dein Privatvermögen zu erhöhen.

+ Verletze nie die Grenze zum Strafrecht, auch mit noch so hohen Schulden.

Für den Einstieg war das schon ziemlich heftig, so hoffe ich. 😉 Jedenfalls freue ich mich auf Euer Feedback, nehmt Euch kein Blatt vor den Mund.

Euer

Mag. Thomas Doebroesy

 

Beitrag teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.