Wie man spektakulär scheitert (2)

Beitrag teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Wie man spektakulär scheitert (2)

Liebe Leser! Ich bin Mag. Thomas Doebroesy und habe als ehemaliger Inhaber eines Unternehmens mit Millionenumsatz so ziemlich alle Tiefen und Höhen erlebt.

thomasDiese Serie „Wie man spektakulär scheitert“ ist deshalb in Zusammenarbeit mit der Leadership Company entstanden, weil dieses Unternehmen alle Aspekte des Leaderships beleuchten möchte, also auch das Scheitern (solange man wieder aufsteht und weitermacht). Meine #fails sind bewusst als harmlose Sätze dargestellt, die man wahrscheinlich in jedem Handbuch für angehende Unternehmer lesen könnte. In Wirklichkeit sind sie extrem gefährlich, besonders, wenn man sie befolgt. Ich wünsche Euch viel Freude dabei, mit mir Wissen aus erster Hand zu teilen.

Let’s go into the topic.

#FAIL2: Plane nie dein Scheitern. Warum auch, Du sollst doch positiv denken.

Wenn Du etwas neues anpackst musst Du Miesmacher aus deinem Umfeld überzeugen, dass deine Idee gut ist. So weit, so gut. specfail #02Investoren, deine Mitarbeiter und Lieferanten wollen eine Erfolgsstory, das ist OK. Man muss doch an etwas glauben können.

Ob der Markt auf deine Idee anspringt, weißt du jedoch nie zu 100%. Das Wesen des Unternehmens ist eben das Risiko, das muss Dir zu allen Zeiten klar sein.

Man kann Risiko jedoch managen, das beachten die wenigsten, speziell wenn die Motivation über den eigenen Erfolg die Decke durchbricht. Besonders bei der Planung des Unternehmens ist das wichtig, und zu Beginn, wenn das „Explorer-Gehirn“ das Ruder übernimmt.

Es soll dich jedenfalls „im Fall der Fälle“ nie härter treffen als einen Konzernmanager. Das muss deine oberste Prämisse sein.

Darum:


1) Übernimm keine Haftungen, die du später nicht tragen kannst

2) Wenn Du nur gegen untragbare persönliche Haftung Geld bekommst, dann musst Du von deiner Idee ablassen

3) Kümmere dich um alternative Kapitalformen zu Bankkrediten

4) Suche Eigenkapitalgeber verschiedener Art und verhandle hart mit Ihnen

5) Beschäftige dich rechtzeitig mit dem Konkursrecht und ziehe die richtigen Schlüsse daraus

6) Überlege dir von Anfang an einen alternativen Beruf als nicht Selbstständiger, wenn alles schief geht. Er wird im Ernstfall deine Rettung sein.

Brutal? Eh 😉

Euer

Mag. Thomas Doebroesy

 

Beitrag teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.